Energie-Update fürs Haus

Wie mache ich mein Haus energetisch fit für die Zukunft? Der Info-Abend vom 21. November 2022 war gut besucht. 36 Personen lauschten der Referentin und den Referenten. Sie boten eine Gesamtübersicht über die verschiedenen Möglichkeiten, um ein bestehendes Haus in eine nachhaltige Energie-Zukunft zu überführen. Angefangen bei Wärmedämmung und Energieeffizienz, über Heizungsersatz und Photovoltaik bis hin zu Notstromversorgung und Autarkie führten Sie Schritt für Schritt durch das breite Spektrum an möglichen Massnahmen. Auch das Thema Finanzierung wurde angesprochen. Schliesslich begründete der Moderator Stefan Leuthold an seinem Hausbeispiel, warum er welche Prioritäten gesetzt hat, als er sein Energie-Update begann. Die vielen engagierten Fragen am Schluss und während dem anschliessenden Apéro zeigten, dass die Besucherinnen und Besucher wohl demnächst weitere Schritte in die Energie-Zukunft machen wollen.

Vortragsfolien des Info-Abends Energie-Update fürs Haus

Wir danken auch den beiden Profis von der Energieberatung Region Winterthur herzlich für die Unterstützung an diesem gelungenen Abend! Sie bieten weiterhin kostenlose Erstberatungen für Hettlingerinnen und Hettlinger an. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

 

 

PV-Merkblatt 2023

Kurz zusammengefasst für Sie: Die aktuellen Kosten und Vergütungen einer Solaranlage. Neu werden auch integrierte PV-Fassaden gefördert:
PV-Merkblatt 2023

Vorgehen bei Photovoltaik auf Mehrfamilienhäusern

Die Stromerzeugung mittels Solarmodulen auf dem Dach (Photovoltaik oder PV) lohnt sich gerade auf Mehrfamilienhäusern besonders. Aber da mehrere Parteien involviert sind, ist ein behutsames und schrittweises Vorgehen empfohlen: Kochrezept für Photovoltaik auf MFH

Ausserdem empfehlen wir bei Mehrfamilienhäusern, einen sogenannten «Zusammenschluss zum Eigenverbrauch» (ZEV, gemäss Art. 17 Energiegesetz) einzuführen. Wie sehr sich das finanziell lohnt, entnehmen Sie folgendem Vergleich der beiden EKZ-Modelle: ZEV versus Eigenstrom X

E-Auto-Ladeinfrastruktur für EFH und MFH

Offensichtlich haben wir mit dem eEH-Infoabend «Ladestationen zuhause» den Nerv der Zeit getroffen. Das Thema Elektromobilität beschäftigt viele Hettlingerinnen und Hettlinger. Der alte Gemeindesaal in Hettlingen ist gut gefüllt. Über 50 Personen lauschen am 22. März 2022 den Ausführungen der beiden Fachreferenten Thomas Flückiger und Georg Diener. Dabei wird unter anderem eines klar: Gerade bei Mehrfamilienhäusern sind individuelle Schnellschüsse nicht zukunftsfähig. Stattdessen braucht es eine intelligente Basis-Ladeinfrastruktur für alle.

Text in der Hettlinger Zytig Nr. 4/2022
Ladestationen, Vortrag Thomas Flückiger, schnellladen.ch
Ladelösungen in MFH und Überbauungen, Vortrag Georg Diener, invisia.ch

Leitfaden für das Bauen

Eine hilfreiche Zusammenfassung zur Abwicklung Ihrer Bauvorhaben über alle Bauphasen, inkl. Bewilligungspflichten. In den Kapiteln „Energie und Umwelt“ finden Sie auch wertvolle Hinweise zu den Themen Wärmedämmung, Heizung/Wärmeverbund und Solarenergie.
Leitfaden für das Bauen der Gemeinde Hettlingen
Das Gebäudeprogramm – Fördergelder zur Wärmedämmung
Leitfaden Solaranlagen des Kantons Zürich
Gestaltung von Aufdach-Anlagen in Kernzone Hettlingen

Info-Abend Batteriespeicher

Am 21. September 2020 fand im Gemeindesaal Hettlingen der gut besuchte Infoabend zum Thema Batteriespeicher statt. Die nachfolgenden Links führen zu den interessanten Fachvorträgen:
Vortrag Stromspeicherung, Christian Schmid, Alsol
Vortrag EFH mit Batterie, Edi Graf
Vortrag PV-Anlage auf MFH mit Batterie, Dominique Wirz
Vortrag Salzspeicher der Vergleich, Ian Bärtschi, Solarville, diesen Vortrag gibt es auch als Film

Förderprogramme Energie

Wohnqualität, langfristige Werterhaltung, Technologiefreude – die individuellen Motivationen für eine Gebäudemodernisierung sind so vielseitig wie die Menschen. Aber gemeinsam tragen alle zum grossen Ziel Klimaschutz bei, denn Gebäude sind in der Schweiz für 40 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich. Sind Sie ein Hausbesitzer? Dann gibt es wahrscheinlich auch für Sie gute Gründe, eine energetische Modernisierung jetzt anzupacken. Der Kanton unterstützt Sie mit Beratung und finanziellen Beiträgen:
Flyer Förderprogramm Energie Kanton ZH
Website Förderung & Beratung Kanton ZH
Energie-Förderprogramme Schweiz (energiefranken.ch)

Solarstrom macht glücklich!

Die Freude, die man nach dem Bau einer PV-Anlage erlebt ist nun wissenschaftlich nachgewiesen! Thomas Schenk hat in seiner Masterarbeit an der Uni Basel eine fundierte Untersuchung dazu gemacht. Diese Studie kann an folgender Adresse runtergeladen werden: Photovoltaik-Studie Thomas Schenk

Optimieren Sie den Eigenverbrauch

Je mehr Sie vom selbst produzierten Strom auch selbst verbrauchen können, desto günstiger wird die Stromrechnung. Durch intelligente Steuerung und Speicherlösungen kann die Wirtschaftlichkeit weiter erhöht werden. Wir haben Ihnen nützliche Tipps für Ihren Weg zum Selbstversorger zursammengestellt:
Tipps zur Optimierung des Eigenverbrauchs

Weitere Handbücher und Leitfäden auf energieschweiz.ch (Suche nach „Eigenverbrauch“).

Energiemessgerät einsetzen

Machen Sie bei sich zu Hause die „Energiefresser“ ausfindig. Mit dem einfach zu bedienenden Messgerät kommen Sie diesen auf die Spur. Das Gerät wird Ihnen für maximal drei Wochen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Senden Sie ein Mail mit einer Reservationsanfrage an info@ee-hettlingen.ch. Dazu könnten Sie folgende Dokumente interessieren:

Beispiel EMU-Messung
Messdatentabelle (Excel)
Infos zu Standby-Werten
Bedienungsanleitung vom Energiemessgerät
Hinweise Stromverbrauch von Haushaltgeräten

Tipps zur Dachgestaltung

So bereiten Sie Ihr Dach auf eine PV-Anlage vor. Beachten Sie die Tipps zur Dachgestaltung bei Bauvorhaben oder Renovationen.