Beiträge

Solarstrom für unsere Badi

Photovoltaik Freibad Hettlingen

Die Erfolgsgeschichte der Erstellung der PVA MZH im April 2021 soll wiederholt werden. Die geplante PVA im Freibad wurde im November 2023 an der Gemeindeversammlung durch die anwesenden Hettlingerinnen und Hettlinger mit deutlicher Mehrheit bewilligt. Wir haben nun die Aufgabe, die Freiwilligen und deren Verpflegung zu organisieren. Nach unserem ersten Aufruf über die Vereine haben wir bereits genügend Helferinnen und Helfer. Die Gemeinde als Bauherrin beauftragte die Energiewendegenossenschaft Region Winterthur (ERW), die Anlage zu planen, das Material zu bestellen und die freiwillig Helfenden beim Bau kompetent anzuleiten. Die Bauarbeiten finden voraussichtlich in den zwei Wochen vom 8. bis 19. April 2024 statt.

Die geplanten 94 Photovoltaik-Module mit einer Spitzenleistung von rund 37 kWp stammen aus europäischer Produktion und sollen auf den zwei Süd-Dächern des Hauptgebäudes und der Garderobe installiert werden. Ein Freibad braucht tagsüber am meisten Strom: Wegen der vielen Besucher laufen die Umwälzpumpen und Filteranlagen für das Badewasser auf Hochtouren, ebenso die Kühlanlagen, Fritteusen und Kochherde der Küche. Deshalb macht eine PV-Anlage hier umso mehr Sinn; sie produziert vor allem dann Strom, wenn er auch gleich gebraucht wird. Der Überschussstrom kann ins Netz verkauft werden und wird den benötigten Nachtstrom mehr als decken. Ausserhalb der Freibad-Saison liefert die Anlage sauberen Strom für den Betrieb der holzgefeuerten Sauna (Warmwasser, Licht) und den Kiosk (Frostschutz). Dank diesen idealen Voraussetzungen mit hohem Eigenverbrauch ist eine Amortisation der Anlage innert 10-12 Jahren realistisch.

Wir können es kaum erwarten, die Erfolgsstory aus dem 2021 zu wiederholen und freuen uns auf eine inspirierende Gemeinschaftsarbeit und natürlich auf zwei weitere Dächer, die für Jahrzehnte sauberen Strom liefern.